.

Reform der Flensburger Verkehrssünderdatei

Das ist nicht nur für LKW-Fahrer interessant und wichtig: Laut Beschluss des Bundestags und Zustimmung der Bunderats treten zum 1. Mai 2014 die neue Regeln zur Flensburger Verkehrssünderdatei in Kraft. Damit müssen sich Verkehrssünder nach mehr als 50 Jahren an grundlegend neue Bedingungen einstellen. Einige der wichtigsten Neuerung hier im Überblick:

  • Statt 1 bis 7 Punkten künftig (je nach Vergehen) 1, 2 oder 3 Punkte
  • Führerscheinentzug bei 8 statt bisher 18 Punkten
  • Umrechnung bestehender Punkte in das neue Punktesystem
  • Gespeicherte Punkte verjähren separat
  • Sicherheitsgefährdende Verstöße werden in die Datei aufgenommen
  • Freiwilliger Besuch von Schulungen weiterhin möglich
  • Punkte verjähren separat
  • Löschen von Punkten für leichtere Ordnungswidrigkeiten (z. B. Fahren in Umweltzonen ohne Plakette), allerdings auf Kosten höherer Geldbußen
  • Gefährliche Überholmanöver: künftig ein Punkt statt zwei Punkten
  • innerorts 31 bis 40 Kilometer pro Stunde zu schnell: zwei statt drei Punkte
  • Alkohol-Vollrausch am Steuer: drei statt bisher sieben Punkte
  • Punkte bei nicht-sicherheitsrelevanten Verstößen (z. B. ein Punkt bei Fahrerflucht, Zuparken von Feuerwehr- oder Rettungsausfahrten)
  • Neukonzipierung der Fahreignungsseminare

Lesen Sie mehr bei www.eurotransport.de

.

social media

Mitglied im IGZ

FAHR-ZEIT: Mitglied im iGZ

.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler