.

„Bei FAHR-ZEIT passt es einfach“

Frank Winterfeld, NL Chemnitz, beschäftigt bei FAHR-ZEIT seit März 2016

Herr Winterfeld
Herr Winterfeld

Zur FAHR-Zeit bin ich gekommen, weil sich mein alter Arbeitgeber nicht an seine Zusagen gehalten hat. Ich sollte seit Jahren einen Sattelzug fahren, das wurde zwar immer versprochen, aber nicht gehalten.

Die Fahrzeuge, die ich fahren musste, waren teilweise nicht in Ordnung. Daher habe ich mich nach einem neuen Arbeitsplatz als Fahrer umgesehen. In den Zeitungen standen viele Anzeigen und ich hatte viele Angebote.

Ich habe mich dann für FAHR-ZEIT entschieden. Ich brauche keinen defekten Lkw mehr fahren, habe keine Streitereien mit den Disponenten vor Ort und man geht auf meine Vorstellungen ein. Sicher musste ich flexibel sein, aber das muss man heutzutage sowieso. Hier kann ich durch die wechselnden Einsätze mit unterschiedlichsten Aufbauten meine Fähigkeiten erweitern.

Ich habe meinen Entschluss, zur FAHR-ZEIT zu gehen, nicht bereut. Auch das tägliche Miteinander ist immer respektvoll und persönlich. Man nimmt Rücksicht und man ist keine Nummer, sondern der Fahrer für und von FAHR-ZEIT, das gefällt mir. Dazu kommt, dass der Lohn pünktlich auf dem Konto ist. Bei FAHR-ZEIT passt es einfach.

.

social media

.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler